Biografie

 

Als “Operndiva”, “Königin des Festivals” und “Sibirische Nachtigall” wurde schon Svetlana Kushnerova in der Presse genannt. Der bekannte deutsche Musikkritiker Heinz Zietsch schrieb nach einem Konzert der Opernsängerin in Darmstadt: "Svetlana Kushnerovas ausgeglichene Gesangsweise ist prononciert, homogen, doch niemals forciert, so dass stets die Kantilene betont und volltönend abgerundet wird, vergleichbar mit einem Maler, der griffig mit kräftigen Farben umzugehen versteht.“

Svetlana Kushnerova ist in Russlands Sibirien geboren und aufgewachsen. Im Alter von 8 Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung auf dem Klavier an der Musikschule in Zelenogorsk.

1983-1986 studierte sie an dem Musik-Pädagogischen College in Krasnojarsk und absolvierte ihr erstes Diplom als Musiklehrerin.

1990-1994 sang Svetlana in der Staatlichen Akademischen Kapelle und im Kammerchor St.-Petersburg.

1992 sang sie im Theater "Chatelet" in Paris.

1995 begann Svetlana im Opernstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei der Professorin Gunnel Tasch-Ohlsson zu studieren.

1996 besuchte sie den Meisterkurs bei der weltbekannten Mezzosopranistin Julia Hamari.

2001 absolvierte Svetlana Kushnerova ihr Studium mit dem Diplom als Opernsängerin.

Svetlana Kushnerova sang auf vielen Konzert- und Theaterbühnen in Russland, Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, Dänemark und Norwegen. Sie arbeitete als Solistin bei dem Johann-Strauß-Ballorchester von Wiesbaden, im Kindertheater in Frankfurt/Main, im Spielgemeinschaft in Beindersheim und vieles mehr. Svetlana Kushnerova ist nicht nur in der klassischen Musikszene bekannt, sie konzertierte schon mit internationalbekannten Jazz-Musikern wie der Gitarrist Lulo Reinhardt, der Saxophonist Büdi Siebert, der Pianist  Winfried Schuld, der Gitarrist Georg Crostewitz u. a.

Die Künstlerin leitet unter anderem seit 2011 als Dirigentin den gemischten Chor in der Ortsgemeinde Isselbach.

 

 

 

 

Copyright© Svetlana Kushnerova 2019

Nach oben