Biografie

 

 

 

Als “Operndiva”, “Königin des Festivals” und “Sibirische Nachtigall” wurde Svetlana Kushnerova schon von der Presse genannt. Der bekannte deutsche Musikkritiker Heinz Zietsch schrieb nach einem Konzert von der Mezzosopranistin in Darmstadt: "Svetlana Kushnerovas ausgeglichene Gesangsweise ist prononciert, homogen, doch niemals forciert, so dass stets die Kantilene betont und volltönend abgerundet wird, vergleichbar mit einem Maler, der griffig mit kräftigen Farben umzugehen versteht."

Svetlana Kushnerova ist in Russlands Sibirien geboren und aufgewachsen. Die Liebe zur Musik wurde ihr praktisch in die Wiege gelegt und bereits in ihrer frühen Kindheit durch das Elternhaus geprägt. Im Alter von 7 Jahren begann sie ihre musikalische Ausbildung zunächst auf dem Klavier an der Musikschule in Zelenogorsk. Später studierte sie in dem Musik-Pädagogischen College in Krasnojarsk und absolvierte ihr erstes Diplom als Musiklehrerin.

Sie sang zunächst in St.-Petersburg in der Staatlichen Akademischen Kapelle, dann im Kammerchor St.-Petersburg und später im Theater "Chatelet" in Paris. Die Bekanntschaft in Paris 1992 mit der weltbekannten russischen Opernsängerin Irina Arkhipova hat Svetlanas professionellen Werdegang stark beeinflusst.

1994 begann Svetlana Kushnerova im Opernstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/M. zu studieren. 1996 besuchte sie den Meisterkurs bei der Star-Mezzosopranistin und Professorin Julia Hamari. 2001 absolvierte Svetlana Kushnerova ihr zweites Studium mit dem Diplom als Opernsängerin.

Heute tritt sie als Sängerin und Pianistin auf vielen verschiedenen Konzert- und Theaterbühnen auf. Sie sang unter anderem im Stadttheater Rüsselsheim und internationalem Theater in Frankfurt/Main, hinzu kam die Zusammenarbeit mit dem Johann-Strauß-Ball-Orchester von Wiesbaden und mit dem EKHN-Orchester von Hessen und Nassau, sowie auch im Kinder- und Jugendtheater in Frankfurt/Main und im LSG Theater in Beindersheim und Heßheim, mit dem sie heute noch beruflich sehr eng verbunden ist.

Svetlana Kushnerova ist nicht nur in der klassischen Musikszene bekannt - sie konzertierte schon mit international bekannten Jazz-Musikern, wie der Gitarrist Lulo Reinhardt, der Saxophonist Büdi Siebert, der Pianist und der Musikproduzent Winfried Schuld, der Gitarrist Georg Crostewitz u.a.

Neben ihrer Konzerttätigkeit arbeitet Svetlana Kushnerova seit 2011 als Dirigentin von der Chorgemeinschaft Isselbach e.V

 

 

Ein großer „Italienischer Opernabend“ findet am Samstag, den 21. Juli 2018 um 20 Uhr in der Brunnenhalle des Häcker’s Grand Hotels Bad Ems statt.

In der historischen Atmosphäre des Häcker’s Grand Hotels darf das Publikum sich auf die schönsten Arien aus italienischen Opern freuen. Die bekannte Mezzosopranistin Svetlana Kushnerova präsentiert ein Programm in dem viele berühmte Opernarien erklingen werden, unter anderem aus der Oper "Norma“ von V.Bellini, aus der Oper "Die Macht des Schicksals“ von G.Verdi, „O mio babbino caro“ von G.Puccini, "Habanera" aus "Carmen" von G.Bizet und viele andere Kostbarkeiten aus dem Kulturerbe der italienischen Opernwelt. Svetlana Kushnerova begleitet ihr Gesang selbst am Klavier.

Der Eintritt beträgt 20,- Euro.

Kartenreservierungen und Vorverkauf sind an der Rezeption des Häcker‘s Grand Hotels in Bad Ems per Tel. 02603-799-0 oder per E-Mail: svetlana-konzerte@t-online.de möglich

Veranstaltungsadresse: Häcker’s Grand Hotel Bad Ems, Römerstrasse 1-3, 56130 Bad Ems

Homepage: http://haeckers-hotels.com/grandhotel-bad-ems/hotel/

 

 

Copyright© Svetlana Kushnerova 2018